Ein Grossteil der parlamentarischen Arbeit geschieht in den Kommissionen. Die Mitglieder einer Kommission treffen sich mehrmals vor einer Plenumsdebatte, um Ratsgeschäfte vorzuberaten.

In den Kommissionen befinden sich Parlamentarierinnen und Parlamentarier unterschiedlicher Parteien. Um Sachfragen zu klären, werden darüber hinaus oft Fachleute aus der Verwaltung und weitere Expertinnen und Experten angehört. Dabei findet auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Bundesrat statt.

Der Eingang zum Kommissionszimmer 3

Die getrennten Kommissionen gibt es sowohl für den Nationalrat als auch für den Ständerat. Die Kommissionen des Nationalrates setzen sich aus 25 Mitgliedern des Nationalrates zusammen. Die Kommissionen des Ständerates setzen sich aus 13 Mitgliedern des Ständerates zusammen.

Es gibt je neun "Sachbereichskommissionen" und je zwei "Aufsichtskommissionen".

Die Sachbereichskommissionen kümmern sich um Themen wie Bildung, Verkehr, Gesundheit oder Umwelt. Die Mitglieder der Aufsichtskommissionen beaufsichtigen und überwachen unter anderem den Finanzhaushalt und die Geschäftsführung von Bundesrat und Verwaltung.

Blick in ein Kommissionszimmer

Der Film „ Zimmer 286“

Ein einzigartiger Einblick in die anspruchsvolle Kommissionsarbeit am Beispiel der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit SGK.

 

Weitere Informationen

 

  logo schwarz transparent Juniorparl - eine Produktion der Parlamentsdienste des Schweizer Parlaments

Go to top